Kali

Kali ist eine philippinische Kampfkunst die mit Eskrima und Arnis verwandt ist. Sie steht, in der modernen Auffassung, im Wesentlichen für die Lehre des Messers, des Stockes und den darauf basierenden waffenlosen Techniken. Es wird sowohl der Umgang mit diesen Waffen als auch die Verteidigung gegen sie gelehrt.

 

Einzelstock (Single stick), Doppelstock (double stick), Stock und Messer (espada y daga), Langstock, philippinisches Boxen (Panatukan), philippinisches Kickboxen (Pananjakman), philippinisches Ringen (Dumog) usw. sind nur einige Inhalte des Kalis.

Da die Philippinen von den Spaniern besetzt wurden und diese alle asiatischen Kampfkünste verboten hatten, existierte das Kali lange Zeit nur im Untergrund weiter. Erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde es der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

 

Traditionell werden viele Drills (Partnerübungen die einen geschlossenen Bewegungsablauf beinhalten und an der Startposition enden um eine Wiederholung der Übung zu ermöglichen) trainiert, um durch ihre häufige Wiederholung Bewegungsmuster zu automatisieren, zu verflüssigen und schnelle Reaktionszeiten zu forcieren.

Es wird auf eine Übertragbarkeit der Prinzipien von Waffe zu Waffe und auf den waffenlosen Kampf geachtet. Das bedeutet, dass die meisten Bewegungsmuster auf die anderen Anwendungsbereiche übertragen werden können. Dies ermöglicht einen schnellen Lernfortschritt und automatisierte Aktionen im Kampf.

 

Wie im JKD ist die direkte Gegenattacke als Antwort auf einen Angriff die präferierte Verteidigung. Die offensive Verteidigung eint die beiden Kampfkünste und ermöglicht eine Fusion.

 

Die Moderne Auffassung der JKD Concepts Linie, die vor allem von Guro Dan Inosanto und seinen Schülern vertreten wird, beinhaltet den Umgang mit multiplen Szenarien, in denen waffenlose und bewaffnete Angriffe vermischt werden, um optimal auf den Ernstfall vorzubereiten. Die dafür notwendige Lehre der Waffen geht vor allem auf das Inosanto Kali zurück.

 

Näheres zu Guro Dan Inosanto und dem JKD findet sich im Unterpunkt „JKD“ der Kampfkünste.

 

Wer die selbstverteidigungsrelevante Essenz der FMA (Filipino Martial Arts) und insbesondere des Kali kennen lernen will, kommt am besten direkt in Rosenheim zu den Trainingszeiten zu einem Probetraining vorbei.